Rainer Nicolaysen

"Frei soll die Lehre sein und frei das Lernen" - Zur Geschichte der Universität Hamburg

Broschüre, 21 x 21 cm, 27 S., 16 Abb., ISBN 3-934632-32-7, EAN 9783934632325, Preis € 7,50 (D) 

Die Universität Hamburg, heute mit knapp 38.000 Studierenden in mehr als 90 Studiengängen fünftgrößte Hochschule in der Bundesrepublik, zählt nicht zu den "altehrwürdigen" Universitäten; sie kann nicht auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück- blicken, wohl aber auf eine Traditionslinie eigener Art verweisen: am 10. Mai 1919 feierlich eröffnet, ist sie die erste demokratische Universitätsgründung in Deutschland.

Bei ihrer Gründung ging es nicht mehr um eine Universität einzig für Studierende, die sich auf einen Gelehrtenberuf vorbereiten wollten, sondern um eine Hochschule, "die allen Gliedern des Volkes die Möglichkeit gibt, diejenigen Geistesfähigkeiten zu erwerben, die sie für wünschenswert halten". Die hier vorgelegte Skizze beschreibt die wechselvolle Geschichte der Hamburger Universität , soweit es die bisherige Forschung erlaubt, und bietet einen Ausblick bis in die Gegenwart.

Aus dem Inhalt:

Der lange Weg zur Universitätsgründung - Zwischen Erfolg und Gefährdung: Die gespaltene Universität in der Weimarer Republik - Das Versagen der Universität im "Dritten Reich" - Kontinuitäten und Brüche in der Universität der Nachkriegszeit - Die Universität Hamburg als Reformuniversität.

 zurück zum Verlagsprogramm